Bewegung spielt für den Erfolg
einer Lymphversorgung eine
wichtige Rolle!

Lymphödem
© medi GmbH & Co. KG

Lymphödem

Geschwollenen Beinen auf den Grund gehen. Wenn regelmäßig die Füße anschwellen, die Knöchel verschwinden und man das Gefühl hat, Beine wie ein Elefant zu haben, kann ein Lymphödem der Grund sein.

Vor allem Frauen leiden an dieser Krankheit

Etwa drei Millionen Menschen in Deutschland teilen dieses Schicksal. Vor allem Frauen leiden an dieser Krankheit, doch nur wenige gehen zum Arzt. Viele versuchen, das Problem mit einer Diät zu lösen - vergeblich. Ursache der Schwellungen (Ödeme) ist eine Abflussstörung des Lymphsystems. Sie tritt meist nach Unfällen oder Operationen auf, kann aber auch erblich bedingt sein. Diese Schwellungen müssen nicht symmetrisch auftreten, sondern können auch nur einen Arm oder ein Bein betreffen. Lymphödeme treten nach Operationen, Quetschungen oder Entzündungen auf, bei denen Lymphgefäße verletzt wurden. Die Ursache kann aber auch in den Genen liegen.

Lymphödeme des Armes nach einer Brustoperation

Häufig treten Lymphödeme des Armes bei Frauen nach einer Brustoperation auf, wenn Lymphknoten in der Achselgegend entfernt wurden. Auch Krebspatienten, bei denen Lymphknoten in der Leiste ausgeräumt wurden, können an einem Lymphödem erkranken.

Physikalische Entstauungstherapie (KPE) schafft Erleichterung

Bei Lymphödemen ist jede Diät zwecklos, nur eine komplexe Physikalische Entstauungstherapie (KPE) schafft Erleichterung, einfach und nebenwirkungsfrei.

Die 4 Säulen der Entstauungstherapie

  • Lymphdrainagen entstauen das Gewebe.
  • Kompressionsbandagen bzw. medizinische Kompressionsstrümpfe (z. B. mediven 550) verhindern, dass sich die Flüssigkeit wieder im Gewebe ansammelt.
  • Spezielle Gymnastik regt den Stoffwechsel an und fördert Beweglichkeit und Muskelaufbau.

 

Wir helfen Ihnen mit Rat und Tat

Lymphödempatienten können sich im Sanitätshaus Brinkmann versorgen und beraten lassen. Besuchen Sie uns oder vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Ratgeber Lymphödem